9 Rezepte, Allzweckreiniger selber zu machen

9 Rezepte, Allzweckreiniger selber zu machen

Schaut man einmal etwas genauer auf die Etiketten der unzähligen Allzweckreiniger auf dem Markt, findet man unaussprechliche Namen der unterschiedlichsten chemischen Zusätze.  Wofür diese wirklich nötig sind, erschließt sich einem im Normalfall nicht. Hinzu kommt, dass eigentlich alle Reiniger in Plastikflaschen angeboten werden. Von Nachhaltigkeit und gesunder Umwelt also keine Spur. 

Stellenweise findet sich zwar ein Umweltsiegel auf der Vorderseite, dennoch bleibt eine gewisse Unsicherheit und natürlich auch die Plastikflaschen, für die es nur selten Nachfüllpacks gibt  oder zumindest aus recyceltem Material bestehen

Da liegt die Frage nah, ob man Allzweckreiniger nicht auch selber machen kann. Die Antwort darauf ist sehr einfach: Man kann!

 


Übrigens
 
Der übermäßige Einsatz von antibakteriellen Reinigungsmitteln kann Resistenzen bei Keimen fördern und ist daher nicht zu empfehlen. Grundsätzlich ist es auch gar nicht nötig, besondere Mittel einzusetzen. Diese sind in den meisten Fällen zudem sehr schwer biologisch abbaubar  und belasten die Umwelt unnötig..

 

 

Das Selbermachen eines Allzweckreinigers bietet viele Vorteile

Neben dem schönen Gefühl, etwas für die Umwelt zu tun, hat das Selbermachen von Allzweckreiniger viele weitere Vorteile:

  • Die Zutaten für die Herstellung sind sehr preiswert. Du kannst also auch noch eine Menge Geld im Jahr sparen.
  • Du kannst alte Plastikflaschen weiternutzen und bringst nicht ständig neue mit nach Hause. 
  • Dir ist es möglich, alle einzelnen Zutaten selbst von Hand auszusuchen und nur besonders natürliche und umweltverträgliche Komponenten zu verwenden.
  • Du bist in der Lage, Deinem Allzweckreiniger den Duft zu geben, der Dir am besten gefällt – und das aus natürlichen Aromen und Ölen.
  • Es lassen sich sogar Reiniger aus Küchenabfällen herstellen. 

Schau Dir nachfolgend unsere Lieblingsrezepturen an und wähle den Allzweckreiniger, der Dir am meisten zusagt. 

 

CosyRoots No. 1 - Orangen-Allzweckreiniger

Fangen wir gleich mit unserem Lieblingsreiniger an, da Du hier tatsächlich aus Küchenabfällen einen wunderbar duftenden Allzweckreiniger herstellen kannst. 

Nimm hierzu Orangen– oder Mandarinenschalen und fülle sie randvoll in ein verschließbares Glas. Gib so viel einfachen Haushaltsessig dazu, dass alle Schalen vollkommen bedeckt sind. Lass alles für drei bis vier Wochen durchziehen. Bisweilen solltest Du ein wenig Essig nachgießen, da die Schalen diesen aufsaugen und stets bedeckt sein sollten (ansonsten können sie anfangen, zu schimmeln). 

Nun nimmst Du die Schalen heraus, gibst einige Tropfen Spülmittel hinzu, um die Oberflächenspannung zu lösen und eine bessere Reinigungsleistung zu erzielen, und füllst die Flüssigkeit in eine Sprühflasche. 

CosyRoots No. 2 - Effektiver Natron-Reiniger

Natron ist ein wirkliches Wundermittel und besonders vielseitig einsetzbar, so auch beim Herstellen eines eigenen Allzweckreinigers. Ergänzt durch ein ätherisches Öl oder natürliches Zitronenaroma bekommt das Putzmittel auch noch einen schönen Duft.

Vermische 1 Teelöffel Natron mit 1 TL geriebener BIO-Kernseife, einem TL Zitronensaft und 200 ml warmem Wasser am besten in einen Topf und verrühre alles gut mit einem Schneebesen, sodass sich die Kernseife vollständig auflöst. 

Zuletzt kannst Du noch einige Tropen eines ätherischen Öls nach Wunsch dazugeben. Besonders zu empfehlen sind Öle, die, wie Teebaumöl, sowohl gut riechen als auch antibakteriell, antiviral und auch fungizid wirken. Fülle die Mischung in eine Sprühflasche und erfreue dich an Deinem neuen selbst gemachten Reiniger. 

 

CosyRoots No. 3 - Einfacher Essig-Reiniger (sehr gut gegen Kalk)

Wir haben Dir zwar mit unserer Nummer 1 bereits eine Art von Essigreiniger vorgestellt, jedoch ist Essig sehr vielfältig verwendbar, so dass man gar nicht genug davon haben kann. Verschiedene Düfte bringen zudem etwas Abwechslung. Du kannst den einen im Badezimmer einsetzen und den anderen in der Küche. 


Essig-Reiniger bietet eine Reihe von Pluspunkten:

  • Er ist sehr lange haltbar.
  • Er entfernt eine große Bandbreite von Schmutz und Flecken, von Kalk bis Rost und von Fett bis Schlieren.
  • Essig wirkt natürlich desinfizierend. 
  • Er eignet sich für Kunststoff, Holz, Fliesen, Aluminium und Linoleum.

Und so stellst Du Deinen Essig-Reiniger her:

Vermische 500 ml hellen Haushaltsessig, 250 ml Wasser und 20 Tropfen eines ätherischen Öls und fülle alles in eine Sprühflasche. Hierfür eignet sich bestens die leere Flasche eines zuvor gekauften, konventionellen Allzweckreinigers. 

 

CosyRoots No. 4 - Zitronensäure Kraftreiniger

Ein anderer Weg, um Schmutz und Kalk zu Leibe zu rücken, ist die Verwendung von Zitronensäure. Diesen vollkommen natürlichen Stoff bekommt man in jeder Drogerie für kleines Geld. 

Zur Herstellung dieses wirklich kraftvollen Reinigers benötigst Du 500 ml lauwarmes Wasser, 60 g Zitronensäure, 1 TL Spülmittel (erst nach dem Schütteln dazugeben) und nach Wunsch einige Tropfen eines ätherischen Öls. Gib alles in eine (gebrauchte) Sprühflasche und schüttle es gut, bis das Zitronensäure-Pulver sich aufgelöst hat. 

Dein neuer Kraftreiniger hält rund 3 Wochen. Du kannst alternativ auch einen Teil des Wassers durch reinen Alkohol ersetzen (ebenfalls in der Apotheke erhältlich) und so die Haltbarkeit deutlich verlängern. 

CosyRoots No. 5 - Kastanien Superpower

Alles fängt mit dem Sammeln von Kastanien an. Gehe vielleicht mit Deinen Kindern in den Wald und sammle eine Tüte dieser schön glänzenden Baumfrüchte. Für die Herstellung des Allzweckreinigers benötigst Du rund 15 Kastanien. 

Gebe die Kastanien in einen Stoffbeutel und haue ordentlich mit einem Hammer darauf – solange bis alles schön zerbröselt ist. Gib die Brösel in ein verschließbares, hitzebeständiges Glas und fülle mit zwei Litern kochendem Wasser auf.  So  können sich die seifenähnlichen Substanzen ideal aus den Kastanien lösen. 

Alle paar Stunden rührst Du am besten einmal kräftig durch und nach 18 bis 24 Stunden ist alles fertig. Schütte die Flüssigkeit durch ein Sieb in ein neues Glas ab und Du kannst Deinen neuen Reiniger sofort einsetzen oder einige Wochen aufbewahren.

Am besten lässt sich der Kastanienreiniger im Wischwasser verwenden. Gib die gewünschte Menge in den Eimer und nutze es zum Reinigen von Fett und starken Verschmutzungen. Die Seifenstoffe in den Kastanien arbeiten wirklich ausgezeichnet.

CosyRoots No. 6 - Natürliches Allzweck Scheuermittel 

Auch Scheuermittel lassen sich ganz toll selbst herstellen. Nimm dazu einfach vier Teile Natron, ein Teil Haushaltssalz und ein Teil Bio-Kernseife und vermische es gut. Zur Verwendung gibst Du etwas von der Mischung auf einen feuchten Schwamm und kannst selbst hartnäckigen Schmutz hervorragend entfernen. Beim Putzen empfindlicher Stellen solltest Du allerdings etwas vorsichtig sein. 

Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, ein Scheuermittel aus getrockneten Zitrusfrüchten und Kaisernatron zuzubereiten. Hierzu nimmst Du die getrockneten Zitrusfrüchte, 20 g Kartoffelstärke und 50 g Natron.  Gib alles in einen Haushaltsmixer und zerkleinere die Mischung zu einem feinen Pulver. 

Trocken kannst Du die Früchte übrigens am besten in Scheiben geschnitten auf der Heizung oder Du nutzt die Resthitze des Backofens nach dessen Benutzung. 

 

CosyRoots No. 7 - Essigessenz Limetten Allzweckreiniger

Ähnlich wie bei unserem No. 1 werden auch bei diesem Reiniger Essig und Früchte kombiniert – in diesem Fall jedoch Essigessenz und Limetten. Die Herstellung ist sehr ähnlich wie beim Orangen-Allzweckreiniger. Du gibst Limettenschalen (oder auch ausgepresste halbe Limetten) in ein Glas und füllst es mit Essigessenz auf. Nach 2 Wochen nimmst Du die Limetten heraus und füllst die Lösung zusammen mit Wasser im Verhältnis 1:1 in eine Sprühflasche.

 

CosyRoots No. 8 - Allzweckreiniger aus Kartoffelschalen und Soda

Ähnlich den Kastanien sind auch in Kartoffeln seifenähnliche Stoffe. Und so machst Du aus der beliebtesten Knolle der Deutschen ein effizientes Putzmittel:

  • Gib die Schalen von 8 bis 10 Kartoffeln in einen großen Topf, ergänze 1 TL Waschsoda und übergieße alles mit 750 ml kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher).
  • Lass die Mischung rund 5 Minuten unter Rühren auf dem Herd weiterkochen. Anschließend nimmst Du den Topf vom Herd und lässt die Schalen in dem Sud über Nacht durchziehen. 
  • Nun brauchst Du den Sud nur noch durch ein Sieb zu geben und in eine Sprühflasche zu füllen. Vor jedem Gebrauch schütteln und auf die schmutzige Stelle sprühen. 

Da es sich um ein reines Naturprodukt handelt, solltest Du den Reiniger im Kühlschrank aufbewahren und wenn er beginnt zu gären, stellst Du einfach frischen Reiniger her.

 

CosyRoots No. 9 - Lavendel Allzweckreiniger

Gib eine Handvoll getrockneten (oder frischen) Lavendel in eine Schüssel und übergieße sie mit 250 ml kochendem Wasser. Nach rund einer Stunde siebst Du die Blüten heraus und füllst mit 250 ml klarem Alkohol (z. B. einfacher Korn) auf und füllst die Mischung in eine Sprühflasche.

 

Allzweckreiniger aus dem Drogeriemarkt können uns krank machen

Es ist teilweise erschreckend, welche Inhaltsstoffe in Allzweckreinigern stecken. Es gibt eine Vielzahl von Stoffen, denen gesundheitsgefährdende Wirkungen nachgewiesen werden konnten und dennoch werden sie in Reinigern nach wie vor eingesetzt. 

Bei dem einen können gefährliche Desinfektionsmittel enthalten sein, bei einem anderen Duftstoffe, die bereits in Tierversuchen als fortpflanzungsschädigend eingestuft wurden. Wieder andere enthalten Konservierungsstoffe, die das Immunsystem schädigen oder Allergien auslösen können. Im schlimmsten Fall sind alle diese Stoffe in einem einzigen Reinigungsmittel vereint. 

Wenn Du Deinen Allzweckreiniger selbst machst, weißt Du genau, was drin ist und was eben nicht. 

Du benötigst maximal 4 verschiedene Reiniger

Ganz sicher bist Du von dem Angebot im Drogeriemarkt oft vollkommen überfordert und weißt gar nicht so genau, was man denn eigentlich benötigt, um den Haushalt ordentlich zu führen und seine Lieben zu schützen. Die Antwort ist: Du brauchst lediglich 4 verschiedene Mittel für das ganze Haus:

  1. Einen guten Allzweckreiniger für Fußböden, Fenster und sonstige Oberflächen
  2. Ein Scheuerpulver für Verkrustungen und hartnäckigen Schmutz
  3. Einen Essigreiniger für Kalk und Urinstein
  4. Geschirrspülmittel für das Reinigen des Geschirrs

Ferner ist eine Grundausstattung mit gutem Equipment von großem Vorteil: Ein Scheuerschwamm, einige Bürsten und Mikrofasertücher, sowie einen Abzieher für die Fenster. Viel mehr braucht man meist gar nicht. 

 

Hier einige nützliche Tipps für den Hausputz im Allgemeinen

  • Putzlappen sollten nach dem Benutzen stets gut trocknen.
  • Jeder Bereich sollte seine eigenen Lappen haben. Du könntest zum Beispiel rote in der Küche einsetzen, gelbe im Badezimmer und grüne für das WC  
  • Besonders Flächen, die häufig und von mehreren Menschen berührt werden, wie Lichtschalter und Türklinken sollten täglich abgewischt werden. 
  • Anstatt Raumerfrischer zu verwenden, lüfte lieber regelmäßig gut durch.
  • Verwende keine Desinfektionsmittel.
  • Wasche alle Putzlappen wöchentlich bei 60 °C. 

 

Auch als Geschenk immer eine tolle Idee

Egal, was Du selber machst, es hat immer einen ganz besonderen Wert. Verschenke doch eine Kollektion Deiner besten, selbst gemachten Reiniger. Fülle sie in eine schöne Sprühflasche und bastele ein hübsches Etikett. Vielleicht bringst Du dadurch den Beschenkten auf die Idee, es selbst auch einmal zu probieren. 


Apropos Geschenke – auch bei uns im Shop findest Du natürlich jede Menge schöne Geschenke, die ganz sicher ebenfalls viel Freude bringen werden.

← Älterer Post Neuerer Post →

DIY - Upcycling & Bastelideen | Cosy Roots

RSS
Herbstbasteln: Basteln mit Naturmaterialien

Herbstbasteln: Basteln mit Naturmaterialien

Weiterlesen
Seife selber machen mit Kindern

Seife selber machen mit Kindern

Weiterlesen

Unsere Produkte