Ausflüge mit Kindern: 7 kostengünstige Ideen

Ausflüge mit Kindern: 7 kostengünstige Ideen

Ausflüge mit Kindern: 7 kostengünstige Ideen

Man kann den Aspekt der Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit Ausflügen auf sehr unterschiedliche Weise realisieren. Man könnte darunter verstehen, einen Ausflug nur in der unmittelbaren Umgebung zu machen. Man könnte es aber auch so verstehen, dass man an einem nachhaltigen Projekt teilnimmt oder dem Kind nachhaltige Themen näherbringt. So ganz nebenbei sollen die Ausflüge natürlich auch Spaß und Freude bereiten und die Kinder wirklich begeistern oder gar mitreißen.  

Wir haben euch daher 7 interessante, spannende, nachhaltige und preiswerte Ideen für Unternehmungen in der Region zusammengestellt und hoffen, dass Ihr viele kleine und große Abenteuer erleben werdet.

1. Waldlehrpfad am Stadtrand besuchen

Für Kinder aus der Stadt kann so eine Wanderung durch den Wald schon etwas aufregendes sein. Alles ist so anders als in der Stadt - die Gerüche, die Geräusche und die Pflanzen und Tiere. Natürlich muss man nicht unbedingt einen Waldlehrpfad abgehen, sondern kann dem Kind sicher auch auf andere Weise den Wald näher bringen. 

Aber man wird sich wundern, was man auch als Eltern bei so einer Tour durch einen Lehrpfad noch lernen kann.  Wäre es nicht schön, gemeinsam mit deinem Kind etwas Neues zu lernen? 

Um aus der Stadt zu einem entsprechenden Wald zu kommen, muss man unter Umständen mit dem Auto fahren. Aber vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, mit der Straßenbahn oder einem Bus dort hinzukommen. Informiert euch ein wenig und schon steht einem Tagesausflug in die Natur nichts mehr entgegen.

2. Müllsammelaktion zusammen mit Freunden

Eine Unternehmung ganz anderer Natur ist eine Müllsammelaktion im Stadtpark. Am meisten bringt eine solche Aktion, wenn viele andere mitmachen. Der Spaß geht also schon lange vor dem eigentlichen Ausflug los, indem Ihr Zuhause Karten oder Poster bastelt, mit denen Ihr dann Freunde, Klassenkameraden oder Nachbarn einladen könnt. 

Am Tag der Aktion versammelt Ihr euch dann an einer vereinbarten Stelle im Park - bewaffnet mit großen Taschen, Körben, Beuteln und Grillzangen (zum Aufheben des Mülls). Nun durchkämmt Ihr gemeinsam die Wiesen und Büsche des Parks und hebt allen Müll auf, der euch begegnet. Vielleicht schließen sich ja spontan sogar noch weitere Leute an und Ihr macht neue Freunde. 

Ihr könnt sogar einen kleinen Wettbewerb daraus machen. Wer am Ende des Tages den meisten Müll gesammelt hat, erhält einen kleinen Preis. Als Überraschung könntet Ihr euch darüber hinaus so organisieren, dass ein Elternteil sich zwischendurch “heimlich” absetzt und ein kleines Picknick mit Schnittchen und Limo auf der Wiese für alle aufbaut. 

3. Zelten auf dem Balkon (oder im Garten)

Streng genommen ist Zelten auf dem Balkon natürlich kein Ausflug, aber mit ein wenig Fantasie kann es zu einem werden - aufregend ist es allemal.

Ihr solltet gemeinsam mit dem Kind in jedem Fall so tun, als ob es ein Ausflug ist. Alles sollte im Vorfeld organisiert und zusammengeräumt werden - ganz so, als würde man ins Grüne fahren. Dort kann man auch nicht mal eben in die Küche gehen und noch etwas Kaltes zu trinken aus dem Kühlschrank holen. Ihr seid also voll und ganz auf das angewiesen, was ihr “mitbringt”. Die einzige Ausnahme ist die Toilette. Hier darf man ruhig auch die Annehmlichkeiten der heimischen Toilette nutzen und muss nicht auf ein Töpfchen machen. 

Ihr packt also alles zusammen und “wandert” auf den Balkon. Hier baut Ihr als erstes das Zelt auf, blast die Luftmatratze auf und macht es euch gemütlich. Im Idealfall habt Ihr ein paar Spiele, Bücher oder ein Musikinstrument mitgebracht und genießt das Gezwitscher der Vögel und die Natur. 

Übrigens: Wenn Ihr kein richtiges Zelt habt, gehen natürlich auch Stühle, Tische, Kordeln, Decken und Handtücher, um ein kleines Räuberlager zu bauen. 

4. Besuch eines Barfußparks

Nur wenn ein solcher Barfußpark in eurer Nähe ist, eignet er sich natürlich als preiswerter und nachhaltiger Tagesausflug.  Es gibt mittlerweile aber eine ganze Reihe dieser Anlagen in Deutschland. Hier zieht Ihr natürlich als erstes einmal die Schuhe aus und begebt euch dann auf die Erforschung der unterschiedlichsten Bodenbeläge, von Kieseln, über Wasser, und feuchtem Humus bis hin zu Eicheln oder gar Schotter. 

Spürt die verschiedenen Texturen, Härten und Formen unter euren Fußsohlen. Hier und da kann man auch kleine Wettbewerbe oder Tests mit verbundenen Augen machen. Hierbei soll man dann erraten, um welchen Bodenbelag es sich handelt. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein. 

5. Schnitzeljagd organisieren

Eine Schnitzeljagd macht immer sehr viel Spaß und ist auch als kleiner Familienausflug wunderbar geeignet. Im Grunde habt Ihr dabei zwei Möglichkeiten - entweder Ihr erarbeitet selbst eine Route oder aber Ihr schließt euch einer anderen Schnitzeljagd an. In einigen Städten werden solche Veranstaltungen durchaus regelmäßig angeboten. 

Wenn Ihr eine Schnitzeljagd selber organisieren wollt, braucht Ihr eine Menge Leute, die mitmachen, denn so etwas ist sehr viel Arbeit und macht mit vielen Teilnehmern einfach mehr Freude. 

Man kann so etwas auch noch weiter treiben: Ihr wählt eine nachhaltige Familienunterkunft in einem Umkreis von rund 50 km um euren Wohnort herum, in der man mit mehreren Familien unterkommen kann. Ihr reist bereits einmal vorher dorthin und arbeitet eine umfangreiche Schnitzeljagd aus. Wenn Ihr dann alle zusammen dort seid, ist für einen spannenden Tag allemal gesorgt. 

6. Das große Krabbeln

Wenn man sich einmal vor Augen führt, dass die  Biomasse von Insekten (also alle Zellen aller Insekten zusammen) weltweit in den letzten Jahren um 75% zurückgegangen ist, wird einem Angst und Bange. Umso wichtiger ist es, die Awareness zu schärfen und Insekten mehr ins Bewusstsein - auch unserer Kinder - zu rücken. Wie wäre es also einmal mit einem Insektentag?  Der ganze Tag könnte sich um Insekten drehen - vom Besuch einer Imkerei, dem Verweilen auf einer Wiese und dem Beobachten des bunten Treibens der Insekten bis hin zu einer Bastelstunde. 

Am Ende des Tages könntet ihr z.B. ein Insektenhotel bauen. Hierfür gibt es unzählige Anleitungen und Möglichkeiten. Stellt das Insektenhotel auf eurem Balkon oder auch einfach auf dem Fenstersims auf und macht es den Insekten ein wenig “gemütlicher”.

Ohne Insekten können auch wir Menschen nicht existieren, denn die Pflanzen würden nicht mehr bestäubt werden und sich vermehren. Wir hätten auf lange Sicht keine Nahrung mehr und auch keine Pflanzen zur Produktion von Sauerstoff.

7. Wo euch die Füße hintragen

Ein wahres Mikroabenteuer könnte ein vollkommen ungeplanter Miniurlaub sein - und das geht so: Packt ein paar wichtige Dinge für ein oder zwei Tage ein und wandert einfach direkt von Zuhause aus los. Egal ob Ihr in der Stadt oder auf dem Land lebt - geht in eine Richtung, die ihr noch nicht kennt. Erkundet die Region vollkommen neu und erlebt viele kleine Abenteuer und ständige Herausforderungen. Wo werdet ihr landen? Wo übernachten? In welche Richtung geht es weiter? 

Natürlich darf der gesunde Menschenverstand dabei nicht auf der Strecke bleiben. Wenn z.B. langsam der Abend hereinbricht, solltet Ihr euch vielleicht nicht unbedingt weiter in einen Wald hinein bewegen, sondern eher mal mit dem Handy oder einer Wanderkarte nach einer möglichen Unterkunft Ausschau halten. Das ist wirklich Abenteuer pur.

Wir hoffen sehr, euch schöne Tipps und Ideen für nachhaltige und preiswerte Tagesausflüge und Abenteuer zusammengestellt zu haben. Natürlich freuen wir uns auch immer über eure Kommentare oder mal ein Foto von Euch - z.B. von eurem schönsten Insektenhotel.